Joao Garin

Usability Engineer


Joao kam 2013 aus seiner Heimat Portugal nach Wien. Damals hatte er bereits zwei Jahre für das Consulting-Unternehmen Accenture in Lissabon gearbeitet, das er jedoch 2010 wieder verließ, um seine eigene Webdesign-Agentur zu gründen. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei einem Wiener Startup, bewarb sich Joao bei Jobiqo. 

Daraus entstand eine fruchtbare Verbindung zum Vorteil sowohl des Unternehmens als auch unserer Kunden. Die erfreuen sich insbesondere an Joaos Optimierungen im Bereich User-Interface und Design: Er macht Software-Anwendungen einfacher und schöner. Joaos Heimkehr nach Lissabon 2017 wollten wir nur unter der Bedingung akzeptieren, dass er weiterhin für Jobiqo tätig bleibt. Das funktionierte von Beginn an super und zeigt, wie modernes Remote-Working organisiert werden kann: über eine klare Aufgabenverteilung und tägliche Updates via Chat, über wöchentliche Team-Videocalls und regelmäßige Besuche. Wobei Letzteres durchaus auch in die andere Richtung geht, wie der Jobiqo Team-Retreat 2017 bewiesen hat: Dieser führte das gesamte Jobiqo-Team nach Portugal, wo uns Joao durch seine Hood führte. 

Die Tatsache, von daheim aus arbeiten zu können und keinen Arbeitsweg zu haben, ermögliche ihm, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen – ein bedeutender Benefit, wie Joao sagt. Dennoch genießt er die Besuche bei seiner „Wiener Familie“, mit der er die Passion für neue Technologien und innovative Web-Lösungen teilt. 

Zum Ausgleich verbringt Joao viel Zeit auf dem Surfbrett – ein Hobby, das er seit seinem 13. Lebensjahr pflegt. Auch ein gutes Abendessen mit Freunden ist ihm wichtig. Und ab und zu gehe sich sogar noch ein klassisches Adventure-Game aus.